Infos

News

03. September 2020

Wenigstens einen Zähler für FCA Junioren A

Die Junioren A des FC Appenzell holten sich gegen Ruggell endlich den ersten Zähler, während die 4. Liga-Mannschaft und die Junioren Da Elite noch darauf warten.

 

Nach einer guten und intensiven Trainingswoche standen für die Junioren A die Anzeichen für eine erfolgreiche Partie gegen den FC Ruggell gut. Dementsprechend dominiert wurden die ersten 20 Minuten auf einem glitschigen Kunstrasen. Ein gepflegtes Spiel führte zu mehreren Torchancen, keine wurde allerdings verwertet. Das 0:1 wurde den Gästen auf dem Silbertablett serviert. Nur ein Gegengeschenk der Liechtensteiner ermöglicht in der 37. Minute den Ausgleich der Gastgeber zum 1:1 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte wurde einmal mehr die Überzahl durch eine gelbe Karte eines Gegners nicht zum eigenen Vorteil genutzt. Ganze 30 Minuten reichen nicht um die Chancen in Tore zu verwandeln; umso grösser der Ärger für einen nicht erhaltenen Penalty. Im Gegenzug holt sich ein Innerrhoder eine gelbe Karte, und Appenzell geriet mit 1:2 ins Hintertreffen. Erst in der 93. Minute konnte aufgeatmet werden, als Maurin Räss eine gefühlvolle Flanke auf den Kopf von Mohamed Omar Ali steuerte und dieser für das 2:2 Endresultat sorgte. Nach nur einem Punkt aus drei Spielen ist für die restlichen fünf Partien Disziplin und Zusammenhalt aller Akteure gefragt. Sonst wird die Situation um den Klassenerhalt in der 1. Stkl. prekär.

 

Zweite Mannschaft ohne Chance

Bei regnerischem Wetter kam die 2. Mannschaft des FCA auf dem Kunstrasen Wühre gegen ein klar überlegenes Rorschacherberg 1 nicht auf Touren. In den ersten zehn Minuten versuchten beide Mannschaften Druck zu machen, danach kam Rorschacherberg besser ins Spiel und hatte zwei gute Torschossen. In der 22. Minute gerieten die Einheimischen durch einen Freistoss 0:1 in Rückstand. Rorschacherberg setzte gleich nach und traf vier Minuten später mit einer Flanke direkt ins Tor. Appenzell brachte dann in der 26. Minute den Ball nicht weg und schon stand es 0:3. Die unter Druck stehenden Innerrhoder versuchten vergeblich ins Spiel zu kommen. Aber statt zu agieren konnten sie nur reagieren und produzierten zu viele Fehler. Kurz vor der Pause verlor Appenzell den Ball in der Defensive und es stand 0:4. Nach der Pause kämpften die Platzherren nochmals, doch nach einer knappen Stunde folgte das 0:5. In der 70. Minute gelang Marko Jurkic mit einem platziert versenkten Penalty der Ehrentreffer. Mit einem Freistoss unter die Latte machte Rorschacherberg das halbe Dutzend voll und Appenzell verlor deutlich und klar mit 1:6. Dazu kamen fast regelmässig verteilt gleich viele gelben Karten wie Tore. Nun führen die Innerrhoder mit zwei Niederlagen die Tabelle von hinten an und treten morgen Freitag um 20.15 Uhr auf dem Sportplatz Bützel bei Staad 1b an. Der ehemalige 2. Liga-Verein spielt mit zwei Equipen in der 4. Liga und will endlich wieder aufsteigen. Staad 1b hat erst eine Partie ausgetragen und diese gegen Ruggell 2 mit 4:5 verloren.

 

Spielfreude passte sich Wetter an

Bei strömendem Regen begannen die Appenzeller Junioren Da beim Auswärtsspiel in Montlingen gut und erspielten sich einige Abschlussmöglichkeiten. Auf einen platzierten Weitschuss gingen sie dann auch folgerichtig in Führung. Doch die Herrlichkeit währte nicht lange und die Rheintaler setzten nach dem Ausgleich noch zwei Tore drauf. Dies schien die Innerrhoder zu demoralisieren, sodass sie jegliche Spielfreude verloren. Die Rheintaler erhöhten im weiteren Verlauf des Spiels kontinuierlich das Skore. Zwischendurch liessen die Appenzeller aber auch in kurzen Phasen ihr Können aufblitzen, kombinierten sich gefällig vor das Tor und kamen so auch zu Chancen. Trotz zwei weiteren Toren verloren die Appenzeller schliesslich mit 3:13 (1:3, 2:10).