Infos

News

21. Oktober 2019

Verdienter Sieg der FCA Frauen in den letzten Minuten Appenzell

Appenzell landete verdienten 2:1 (1:1) Erfolg in der Schlussminute gegen Gambarogno

Nach dem frühen Gegentor und dem Ausgleich gelang dem FC Appenzell in der 90. Minute gegen ein aufsässiges Gambarogno doch noch der 2:1 Siegtreffer. Insgesamt erspielten sich die Innerrhoderinnen trotz einer nicht so berauschenden Leistung mit zwei Schüssen an die Torumrandung die besseren Chancen und gewannen verdient.

 

In der Tabelle liegen die Appenzellerinnen nach dem vierten Sieg im neunten Spiel mit einer ausgeglichenen Bilanz auf dem sehr zufrieden stellenden sechsten Rang.

 

Ausgleich nach Rückstand

Bereits in den ersten Minuten behielt die gegnerische Torfrau bei Versuchen von Nadine Fässler und Joèlle Mazenauer die Oberhand. Nach fast sechs Zeigerumdrehungen lag aber Appenzell durch einen Schuss aus über 20 Meter über die einheimische Torwartin mit 0:1 zurück. Als die einheimische Abwehr sich zu passiv verhielt, wurde ein Treffer der Tessinerinnen wegen Abseits annulliert. In der 12. Minute traf Nadine Fässler nur den Pfosten und Joèlle Mazenauer schoss zweimal die Torhüterin an. Nach einer guten halben Stunde kämpfte sich Joèlle Mazenauer durch die gegnerische Abwehr, bediente die Puschlaverin Barbara Dorsa und es hiess verdient 1:1. Nach einem Freistossball durch Elisabeth Inauen traf Adriana Hörler den Ball mit dem Kopf nicht ganz wunschgemäss. So ging es bei einem Remis in die Pause.

 

Sieg gesucht und gefunden

Nach Wiederbeginn wurde ein Schuss von Nadine Fässler gehalten. Appenzell trug seine Angriffe weiterhin etwas zu kompliziert vor. Nach einer guten Stunde zeigte sich die einge-wechselte Aline Schiegg mutig, doch wurde ihr guter Freistoss aus rund 30 Meter wiederum von der Keeperin abgewehrt und nach einer weiten Vorlage von Torhüterin Anna Frei - welche am letzten Sonntag relativ wenig Arbeit bekundete - scheitere Joèlle Mazenauer ebenfalls an der guten Torfrau von Gambarogno. Auch nach einer schönen Kombination von Nadine Fässler zu Barbara Dorsa und zu Chiara Lardelli behielt sie nach dem Kopfball der Letztgenannten die Oberhand. Als sich in der 68. Minute Joèlle Mazenauer den Ball etwas zu weit vorlegte und mit der Torhüter zusammen stiess, bekam auch Physiotherapeut Simon Baumann etwas Arbeit. Etwas später traf Chiara Lardelli nur den Pfosten und ein Schuss von Nadine Fässler wurde gehalten. Appenzell wollte unbedingt den Sieg und forcierte die Offensive. Dabei kamen die Gäste plötzlich zu zwei Kontermöglichkeiten, welche sie zum Glück unbenutzt liessen. In der letzten Spielminute tankte sich dann die wieder eingewechselte Joèlle Mazenauer durch die gegnerische Abwehr und der nicht unhaltbar scheinende Ball landete zum 2:1 für Appenzell im Tor.

 

Nach diesem Sieg reisen die Innerrhoderinnen am nächsten Sonntag zum FFC Südost Zürich.

 

Appenzell gegen Gambarogno mit: Anna Frei; Salome Rohner (ab 58. Min. Aline Schiegg), Vanessa Keel (ab 87. Min. Joèlle Mazenauer) , Fabienne Weissinger, Elisabeth Inauen, Nadine Fässler, Adriana Hörler, Chiara Lardelli, Melissa Schenk (ab 31. Min. Larissa Mazenauer, ab 84.Min. Corinne Schiegg), Barbara Dorsa, Joèlle Mazenauer (ab 73. Min. Melissa Schenk).