Infos

News

17. Oktober 2020

Überzeugender Erfolg der Angriffsreihe des FC Appenzell

FCA 1. Liga Frauen schlagen im Derby Bühler klar mit 6:0 (3:0)

Auch wenn Bühler am Anfang zwei gute Chancen für die Führung hatte, waren die 1. Liga-Frauen des FC Appenzell am Mittwoch das bessere Team und der 6:0 (3:0) Sieg auf dem Sportplatz Schaies geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Appenzell verfügte über die bessere Sturmreihe und spätestens nach dem 4:0 war der "Mist" geführt.

 

Die Innerrhoderinnen - wie der FC Bühler ersatzgeschwächt angetreten - hatten viel mehr Torchancen, während sich die Ausserrhoderinnen ausser den ersten Minuten kaum mehr erfolgsversprechende Tormöglichkeiten erspielen konnten.

 

Kunstschuss von Nadine Fässler

Bereits in der 1. Minute hätten die Gäste in Führung gehen können. Der Schuss von Tanja Schöpfer wurde aber von der einheimischen Torhüterin Anna Frei via Latte über das Tor gelenkt. Und wenig später gelangte Bühler nochmals zu einer Möglichkeit. Aber dann war die Reihe an den Innerrhoderinnen. In der 8. Minute lief Joèlle Mazenauer - nach einer Balleroberung durch Aline Schiegg - alleine aufs Tor zu und markierte das 1:0. Die Partie verlief in der Folge einige Zeit recht ausgeglichen. In der 23. Minute fiel bei einem Vorstoss über die rechte Seite der Schuss einer Bühlererin zu unpräzise aus, sodass die einheimische Keeperin halten konnte. Auf der anderen Seite flog ein Kopfball von Barbara Dorsa über das Gehäuse. Appenzell war nun das überlegene Team. Eine Minute vor Ablauf der ersten halben Stunde traf die Innerrhoderin Joèlle Mazenauer nach einem Vorstoss über links die Latte. Die frühere Spielerin des FC Bühler, Barbara Dorsa, setzte nach und erzielte das 2:0 für Appenzell. Dieselbe Akteurin hatte wenig später nochmals eine goldene Chance, scheitere aber an der gut reagierenden Gäste-Torwartin Joëlle Büchler. In der 41. Minute dribbelte sich die ehemalige Nationalliga A- und frühere Bühlerer -Spielerin Nadine Fässler nach einer Kopfballvorlage von Barbara Dorsa auf der linken Seite durch und erzielte mit einem Kunstschuss das 3:0.

 

Hattrick von Barbara Dorsa

Bereits zwei Minuten nach der Pause wurden die Hoffnungen der Gäste mit dem 4:0 für Appenzell geknickt. Joèlle Mazenauer konnte ein Zuspiel von links durch Nadine Fässler problemlos einschieben. Wenig später konnte sich die Gäste-Torhüterin auszeichnen, in-dem sie einen Abschluss von Joèlle Mazenauer zur Ecke lenkte. Auf der Gegenseite zielte Tanja Schöpfer links am Gehäuse vorbei und ein Schuss derselben Spielerin fiel zu schwach aus. Dann klärte die Keeperin von Bühler herauslaufend. Als eine Ausserrhoderin vor der einheimischen Schlussfrau an den Ball kam, konnte die Innerrhoder Abwehr die Situation entschärfen. Bühler war nun etwas besser im Spiel und die Griechin Melina Tzikas versuchte dieses anzukurbeln. Die Einheimischen liessen den Gästen etwas zu viel Raum. In der 57. Minute zielte Joèlle Mazenauer ins Seitennetz. In der 64. Minute konnte Barbara Dorsa nach einem Pass von Chiara Lardelli alleine aufs Bühlerer Tor ziehen, umspielte die Keeperin und schob zum 5:0 ein. Auf der anderen Seite zielte eine Bühlererin knapp daneben. Ein Weitschuss von Fabienne Weissinger fiel zu hoch aus. In der 78. Minute machte Barbara Dorsa nach einem Zuspiel von Joèlle Mazenauer mit ihrem dritten persönlichen Treffer das halbe Dutzend voll. Bühler blieb auch drei Minuten später der Ehrentreffer verwehrt, weil eine Gäste-Akteurin ihren Schuss von Anna Frei abgewehrt sah. So gewann Appenzell verdient mit 6:0.

 

Heute offene Rechnung in Wil begleichen

Mit dem dritten Sieg im sechsten Spiel konnte Appenzell auf Platz fünf vorstossen und den Abstand zu den drei Abstiegsrängen vergrössern. Heute Samstag treffen Innerrhoderinnen auswärts um 19.30 Uhr auf Tabellennachbar Wil mit zwei Zählern weniger als Appenzell. Diese wollen versuchen an die Leistung vom Mittwoch anzuknüpfen und dem Gegner noch weniger Platz zu lassen. Für die Appenzellerinnen handelt es sich um ein nicht einfaches und wichtiges Spiel, denn sie wollen sich in der Tabelle nicht wieder von den St.Gallerinnen überholen lassen. Zudem haben sie gegen Wil noch eine Rechnung offen

 

Appenzell spielte gegen Bühler mit: Anna Frei; Janica Fässler (ab 19. Minute Salome Rohner, ab 62. Minute Sabrina Niederer), Brigitte Koster, Fabienne Weissinger, Corinne Schiegg; Adriana Hörler, Aline Schiegg, Melissa Schenk (ab 62. Minute Chiara Lardelli), Nadine Fässler (ab 75. Minute Melissa Schenk); Joèlle Mazenauer (ab 80. Minute Salome Rohner), Barbara Dorsa.