Infos

News

08. September 2020

Sieg für 1. Mannschaft FC Appenzell wäre verdient gewesen

Appenzell und Eschen-Mauren 2 trennen sich am Samstag im Schaies 1:1 Remis

Appenzell 3. Liga war gegen das nur mit einem Spieler aus der 1. Mannschaft verstärktem Eschen-Mauren 2 in der 2. Hälfte die bessere Mannschaft und dem Siegtreffer einige Male sehr nahe, scheiterte aber immer wieder am starten Torhüter der Liechtensteiner. Somit endet das Spiel mit einem 1:1 (1:1) Unentschieden.

 

Trainer Alexandro Isler zeigte sich mit der Leistung zufrieden, wobei die Innerrhoder sicherlich noch die Chancenauswertung und die Passgenauigkeit verbessern können. Sie haben als Team eine disziplinierte und kampfstarke Leistung gezeigt. Die Spieler haben die Vorgaben des Trainerteams von hinten bis vorne meist umgesetzt. Auch wenn die Akteure im ersten Moment von zwei verlorenen Punkten sprachen, lässt sich auf solchen Leistungen wie vor allem in der letzten halben Stunde aufbauen. Schade eigentlich, dass die Partie nicht noch einige Minuten länger dauerte, denn es lag ein weiterer Treffer der Einheimischen in der Luft. Den Liechtensteinern hingegen schien die Luft immer mehr auszugehen. Sie agierten zuerst mit nur drei Verteidigern, später dann mit vier. Appenzell trat mit einem 4-2-3-1 System an. Der ruhig leitende Schiedsrichter brachte die faire Partie ohne gelbe Karten über die Runden.

 

Führung dann Ausgleich

Die erste Möglichkeit erspielte sich in der 7. Minute Lars Manser, schoss aber daneben. In 10. Minute durften die Einheimischen jubeln. Jonas Signer wurde von Michael Dörig lanciert, umlief gekonnt den Torhüter und schoss zum 1:0 ein. In der 13. Minute folgte gegen die hoch stehenden Appenzeller ein Angriff über die rechte Seite der Gäste. Der linke Aussenverteidiger der Innerrhoder konnte dem schnellen Angreifer nicht ganz folgen, so-dass dieser mit einem Querpass in die Mitte seinen Kollegen Leoran Amzi fand, welcher zum 1:1 einschob. In der 16. Minute sah Lars Manser einen Schuss vom gegnerischen Hüter zur Ecke gelenkt. Beide Teams suchten den Erfolg oft mit Zuspielen über ihre schnellen Flügel. Die Liechtensteiner konnte die Partie nun ausgleichen.

 

Attraktive Hälfte zwei

In der 54. Minute verfehlte der eingewechselte Roman Neuländner das leere Tor und etwas später sah Simon Baumann seinen Schuss vom Hüter nach vor abgewehrt. Nach einer guten Stunde spielte Jonas Signer Florian Dörig an, welcher mit einer wunderschönen Direktabnahme das Gehäuse nur knapp verfehlte. Appenzell zündete nun den Turbo. In der 64. Minute führte ein Versuch von Jonas Signer nach einem Eckball zu einem weiteren Corner. 180 Sekunden weiter sah Simon Baumann seinen abgefälschten Schuss von der Latte abprallen. Nach einem Durchspiel zwischen Roman Neuländner und David Köppel gelangte der gegnerische Keeper vorher an den Ball und Lars Manser fand beim herauslaufenden Gäste-Torwart seinen Meister. Als die angreifenden Platzherren keinen Foulpfiff erhielten, erfolgte ein gefährlicher Gegenstoss der Gäste, aber die Einheimischen konnten mit vereinten Kräften klären. Sekunden später sah auf der Gegenseite Lars Manser sein Geschoss erneut abgewehrt und auch der Nachschuss von Roman Neuländner brachte keinen Erfolg. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie eine Schrecks-Sekunde für die Appenzeller als bei einem Conter die einheimische Abwehr inkl. Torhüter überlaufen wurde und ein Schuss von rechts am Pfosten landete. Auch der eingewechselte - ebenfalls schnelle - Michael Räss brachte den Ball nicht am Keeper vorbei und als er auf der linken Seite einen Gegner umspielte, sah er in der Nachspielzeit seinen Schuss erneut gehalten. Und so blieb es beim 1:1.

 

Appenzell spielte gegen Eschen-Mauren mit: Lukas D'Olif; Andrej Hörler, Marco Inauen, Lorenz Keller (ab 76. Minute Fabian Koller), Mario Breitenmoser (ab 72. Min. Marvin Schneider); Florian Dörig, Michael Dörig; Simon Baumann (ab 81. Minute Raphael King), Lars Manser (ab 84. Minute Marco Räss), Jonas Signer (ab 68. Minute David Köppel); Sepp Peterer (ab 46. Minute Roman Neuländner).

 

Heute in Heiden Appenzeller-Derby

Heute Dienstag um 20.00 Uhr auf dem Sportplatz Gerbe in Heiden möchten sich die Innerrhoder beim Nachtragsspiel weiter verbessern und als Ziel den zweiten Meisterschaftssieg holen. Nebst den immer noch verletzten Spielern und den ferienabwesenden Raphael Breu und Raphael King sollten vermutlich alle zur Verfügung stehen. Heiden hat nach den zwei Niederlagen - 0:3 gegen Eschen-Mauren und 0:2 in Teufen - in den ersten Spielen bestimmt was gut zu machen und Appenzell erwartet wohl einen aufsässigen und unbequemen Gegner. Ebenso gilt es zu beachten, wie die Innerrhoder mit dem etwas kleinen Feld in Heiden zurechtkommen werden.