Infos

News

14. April 2019

Serge Steinmann löst Alexandro Isler im Vorstand ab

Rekordbesuch bei der 61. Hauptversammlung des FC Appenzell

Die Hauptversammlung 2019 des FC Appenzell wählte im Restaurant Rank Serge Steinmann als Nachfolger von Alexandro Isler zum neuen PR- und Marketingverantwortlichen. Nach einem guten und erfolgreichen 2018 freut man sich beim FCA unter anderem auf die neue Sportanlage Schaies.

 

Mit 146 Anwesenden vom 18. bis zum 86. Altersjahr bzw. vom Junioren A bis zum Ehrenmitglied war noch nie eine HV des FCA von so vielen Personen besucht.

 

Worte des Präsidenten

In seiner mit Bravour geleiteten ersten HV bedankte sich Präsident Georg Rempfler bei allen Funktionären, Trainern, Helfern und Schiedsrichter sowie den Abwarten für ihre tolle Arbeit, den Behörden für ihr Wohlwollen und den Sponsoren sowie Donatoren - seit kurzem mit Urs Dähler (Präsident), Matthias Ebneter, Daniel Inauen und Dieter Neff als neuer Vorstand - für die unverzichtbare finanzielle Unterstützung. Ausserhalb des Spielbetriebes erwähnte er den Besuch der 1. Mannschaft des FC St.Gallen zu einem öffentlichen Training in Appenzell, den Vereinsausflug nach München sowie den von Ehrenpräsident Damian Keller organisierten Sponsorenlauf zugunsten der Anlage Schaies, wo aus 18 Mannschaften 243 LäuferInnen total 3085 Runden à 400 Meter liefen. Am meisten Umsatz generierten Alessandro Montes Olivares (Junioren Eb) und Daria Scherrer (Damen).

 

Ausführungen des Sportchefs

Erstmals zeichnete im vergangenen Kalenderjahr Sportchef Mike Ulmann für die Aktivteams verantwortlich. In der Saison 17/18 klassierte sich die 1. Mannschaft nach einer soliden Leistung auf dem 6. Rang. Nach einem schwierigen Start in die Vorrunde 18/19 beendete die Equipe von Patrik Lenzi die Herbstrunde auf dem 7. Rang und hat gute Chancen Positionen gut zu machen. - Für die 2. Equipe gestaltete sich die Herbstrunde 18 mit Platz sieben nicht ganz so einfach wie die Frühjahresrunde 18 (5. Rang). Es wird auf eine Korrektur nach oben gehofft. - Die auf die Saison 18/19 neu gegründete 3. Herrenmannschaft lag auf dem achten Rang und es kann gehofft werden, dass sie mit ihrem grossen Kader in der Rückrunde noch etwas nach oben klettert. In der Rückrunde 17/18 sicherten sich die Damen den Aufstieg in die 1. Liga und den Sieg im Regional Cup. Erfahrungsgemäss wurde der Widerstand der Gegnerinnen eine Liga höher grösser und das Damentram hatte mehr zu kämpfen. Es bestehen aber sehr gute Chancen, dass der Ligaerhalt im Juni dieses Jahres geschafft wird. - Schon in der Rückrunde mauserten sich die Senioren langsam wieder zu einem Winner-Team. Auch in der Vorrunde der neuen Saison konnte wieder die Hälfte aller Partien gewonnen werden. Was wäre wohl möglich, wenn sie etwas intensiver trainieren würden?

 

Leidenschaft im Fussball

Juniorenobmann Ilija Kuhac bemerkte, dass die Junioren A1 sowohl im Frühjahr wie im Herbst 18 die 1. Stärkeklasse knapp halten konnten, die B Junioren im Frühling abgestiegen und im Herbst gleich wieder in die Klasse Promotion aufgestiegen sind, die Ca-Junioren in der Klasse Promotion das ganze Jahr gut dabei waren und das sich die Da in der Elite beide Runden knapp behauptete. Die Junioren Ea erzielten im Herbst 18 so gute Fortschritte, dass sie für die Frühjahresrunde wieder in der 1. Stärkeklasse angemeldet sind. Hingegen werden wegen sehr knappen Kadern, die im letzten Herbst noch vorhandenen B2- und Dc Mannschaften im Frühjahr 19 nicht mehr geführt.

 

Anschliessend widmete sich Ilija Kuhac dem Begriff "Leidenschaft". Dies bedeute sich dem Sport mit Begeisterung, Passion oder Hingabe zu widmen. Sei es als Trainer, Spieler, Service-Leister etc. - alle braucht es. "Leidenschaft ist ein Prozess, welcher auch "Leiden" schafft. Man muss trainieren, üben und auch Tätigkeiten vollziehen, welche einem nicht immer Spass machen", betonte der Gymnasiumlehrer. Z.B. wird von einem Trainer erwartet, dass er auch weniger begabte Jugendliche/Kinder miteinbezieht, denn der FCA ist ein Breitensport-Verein, welcher jeden Junior aufnimmt, der Fussball spielen möchte. Der Club erfüllt neben Leistungszielen auch andere Ziele wie Mannschaftsbildung, Sozialisation, Freizeitgestaltung, Bewegung für die es Leidenschaft braucht. Der Juniorenobmann dankte, dass diejenigen die sich für den Verein engagieren "dorthin gehen, wo es weh tut" und wies darauf hin, dass der FCA auf den Sommer rund zehn neue Trainer benötigt.

 

Finanzielles und Wahlen

Kassier Reto Inauen konnte von einem finanziell speziellen Jahr berichten. Wegen dem Beitrag an die Sportanlage Schaies und dem Ertrag vom Sponsorenlauf waren die Einnahmen und Ausgaben höher als gewohnt. Im Jahre 2018 schaute erfreulicherweise ein kleiner Gewinn heraus. Der Vorstand sah keinen Bedarf die Mitgliederbeiträge nach oben anzupassen, da auch das ebenfalls genehmigte Budget eine schwarze Null vorsieht.

 

Wohl wegen Familiengründung und grösserer beruflicher Verantwortung reichte Alexandro Isler seinen Rücktritt aus der Kommission ein. Er hatte sich im Vorstand als PR- und Marketingverantwortlicher eingebracht und seine Arbeit immer sehr gewissenhaft und engagiert erledigt. Parallel zeichnete er im OK des Grümpelturniers für das Sponsoring verantwortlich. Seine professionelle Haltung und seine dezidierte Meinung wird in beiden Gremien vermisst werden. Erfreulicherweise wird Alexandro Isler weiterhin als Juniorentrainer tätig sein. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung einstimmig den 27jährigen Serge Steinmann. Bestätigt wurden Georg Rempfler (Präsident), Marco Knechtle (Vizepräsident), Reto Inauen (Kassier), Mike Ulmann (Sportchef), Ilija Kuhac und Michael Manser Junioren- bzw. Kinderfussball-Obmann, Marco Inauen (Koordinator Vereinsanlässe) und Martin Kradolfer (Spielbetrieb, Aktuar, Vereinssekretariat).

 

Grümpelturnier, G-Junioren usw.

Für das vom 28. bis 30. Juni 19 das letzte Mal im Ziel stattfindende Grümpelturnier - mit der neuen Kategorie "Penaltyschiessen" - kann man sich bis zum 6. Juni auf www.fcappenzell.ch anmelden. Da nach der Eröffnung der Sportanlage Schaies der Sportplatz Ziel aufgehoben wird, hat der FCA die Bewilligung erhalten, das Grümpelturnier ab 2020 auf der Wühre auszutragen. - Ab dem Sommer dieses Jahres wird der FCA auch G-Junioren (Kindergartenalter) aufnehmen. FCA 2. Liga-Ref Emre Bilge liess ausrichten, dass der FCA weiterhin Schiedsrichter für die Leitung von Elfer- und Neunerteams benötigt und Franz Streule stellte die Veteranenvereinigung des Schweiz. Fussballverbandes vor. Präsident Georg Rempfler unterstrich, dass der FCA das Eidg. Jubiläumsschwingfest 2020 in Appenzell mit Helfereinsätzen unterstützt und mitträgt.