Infos

News

21. Oktober 2019

Rückschlag für FCA Herren 3. Liga

Innerrhoder Fussballer verloren gegen Diepoldsau-Schmitter mit 0:3 (0:2)

Die 1. Mannschaft des FC Appenzell kam gegen Diepoldsau-Schmitter überhaupt nicht auf Touren und schlug sich beim 0:3 (0:2) durch drei unnötige, vermeidbare Gegentore nach individuellen Fehlern fast selber.

 

Das erste Penaltytor erhielten die Innerrhoder nach einem unnötigen Foul an einem Ort an dem keine Gefahr bestand und das zweite nach einem unnötigen Einsteigen. Dazwischen resultierte ein Eigentor nach einem ungenauen Rückpass. Zudem lieferten die Einheimischen kein gutes Spiel an. Vor allem die Offensivaktionen waren zu träge, zu langsam, zu kompliziert und durchschaubar. Auch konnte der Ball zu wenig gehalten werden, um gefährliche Aktionen zu kreieren. Zudem wogen die Absenzen von Florian Dörig und Sokol Shabani scheinbar zu schwer.

 

Frühes Tor annulliert

Bereits nach drei Minuten musste der einheimische Torwart zur Ecke abwehren. Nur 60 Sekunden später lenkte nach einer schönen Aktion von Lars Manser der Gästetorwart den Schuss an den Pfosten. Sepp Peterer konnte den Ball im Nachschuss über die Torlinie bringen, doch sah ihn der Schiedsrichter im Abseits. Hätte dieses Tor gezählt, hätte die Partie auch anders laufen können. Nach dem er bei einer vorgängigen Aktion noch retten konnte, unterlief in der 23. Minute Roger Fässler ein (angebliches) unglückliches Foulspiel im eigenen Strafraum. Obwohl Lukas D'Olif den Elfmeter von Sahin Irisme fast gehalten hätte, lagen die Platzherren mit 0:1 zurück. Versuche von Sepp Peterer und Lars Manser wurde abgewehrt und auch Michael Dörig wurde im letzten Moment gestoppt. Nach 35 Minuten konnte der der einheimische Keeper einen nicht ganz geglückten Rückpass von Andrej Hörler nicht erreichen und Appenzell lag durch ein sehr unglückliches Eigentor 0:2 zurück. Nach einem gewonnenen Laufduell von Lorenz Keller gegen einen starken Gästestürmer starteten die Einheimischen einen Gegenstoss der allerdings erfolglos blieb und auch späterer Schuss von Simon Baumann wurde gehalten.

 

Vieles nur Stückwerk

Vier Minuten nach der Pause stand die gegnerische Nummer neun ganz frei, verfehlte je-doch mit dem Kopf und auf der Gegenseite landete ein Schuss von Jonas Signer über dem Tor. Auch ein Freistoss aus 17 Meter und ein Schuss von Lars Manser fanden das Gehäuse nicht. Dann traf vor dem anderen Tor ein Gästeakteur den Rücken von Mario Breitenmoser. Appenzell erhöhte seine Offensivbemühungen doch einiges blieb nur Stückwerk. Bälle versprangen oder kamen nicht beim Adressat an. Als Flügelläufer Lars Manser den Ball zum glücklosen Jonas Signer schob, konnte ein Diepoldsauer Ab-wehrspieler klären. Die Partie wurde nun etwas ruppiger. Torchancen für die Innerrhoder blieben aber weitgehend aus. Bei einem Pfostenschuss der Platzherren stand der Schütze im Abseits. Als der brandgefährliche Sahin Irisme in der Nachspielzeit alleine vor Lukas D'Olif auftauchte, sah der Speaker den Ball irrtümlich im Tor, aber es war nur das Seitennetz. In der 97. Minute fiel dann doch noch das 0:3, als Lukas D'Olif den durchge-laufenen Sahin Irisme mit einem Foulspiel vom Ball trennte und der Gefoulte den nachfolgenden Penalty verwandelte. So verlor Appenzell nach einer missglückten Leistung unglücklich aber "verdient" diese Partie und fiel in der Tabelle weiter zurück.

 

Am nächsten Sonntag geht es zum 2. Liga-Absteiger Rebstein.

 

Appenzell spielte mit: Lukas D'Olif; Andrej Hörler, Roger Fässler, Lorenz Keller (ab 81. Min. Marvin Schneider), Mario Breitenmoser; Fabian Koller (ab 54. Min. Roman Neuländner), Michael Dörig, Lars Manser, Jonas Signer (ab Raphael King), Simon Baumann, Sepp Peterer (ab 54. Min. David Köppel).