Infos

News

24. September 2019

FCA Senioren Mannschaft der Stunde

Mit grosser Vorfreude reiste die Seniorenmannschaft des FC Appenzell letzten Freitag in den Osten der Stadt St. Gallen, namentlich zum SC Brühl mit seinem schmucken Paul-Grüninger-Stadion. Obwohl die Brühler mit null Punkten am Tabellenende standen, nahm die FCA Senioren Equipe das Spiel nicht auf die leichte Schulter. Man wusste über die technischen Fähigkeiten und die spielerischen Mittel des Gegners bestens Bescheid. So starteten die St.Galler auch fulminant in die Partie. In einer intensiven Startphase spielten sich beide Mannschaften einige Chancen heraus. Nach zehn Minuten verwandelte Gian Carlo Tibolla einen Abpraller mit einem satten Volleyschuss zum 1:0. Das Spiel verlief weiterhin sehr ausgeglichen und Brühl suchte den Ausgleich. Nach einer knappen halben Stunde fiel dieser durch einen als Flanke getarnten Torschuss ins weite Eck. Der FCA liess sich dadurch jedoch nicht beirren und konnte durch eine tolle Einzelleistung von Bereket Sengal noch vor der Pause wieder in Führung gehen. Nach dem Pausentee startete Brühl etwas besser in die Partie. Doch mit fortlaufender Dauer zeigte sich die konditionelle Überlegenheit und der FCA konnte das Spieldiktat wieder an sich reissen. Eine tolle Aktion über die Seite schloss wiederum Gian Carlo Tibolla mit einer herrlichen Flugkopfballeinlage zur verdienten 3:1 Führung ab. Das letzte Aufbäumen der Gastgeber hatte zur Folge, dass sich auch der Torhüter des FCA, Marco Knechtle, einige Male erfolgreich auszeichnen konnte. Mit einem schönen Freistossschlenzer um die Mauer erzielte Alex Isler das beruhigende 4:1. Als krönender Abschluss wurde noch ein Penalty der Brühler gehalten und ohne weitere Tore es blieb beim klaren Auswärtssieg. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen grüssen die FCA-Senioren weiterhin ungeschlagen von der Tabellenspitze. Heute Dienstag folgt um 20.30 Uhr im Ziel gegen Fortuna St.Gallen bereits das nächste attraktive Spiel. Die St.Galler haben von vier Partien erst ein Spiel verloren und liegen auf Rang drei und könnten bei einem Sieg nach Verlustpunkten zu Appenzell aufschliessen. Doch dies möchten die Innerrhoder nicht zulassen und freuen sich auch auf dieses Kräftemessen.