Infos

News

12. August 2017

FCA Herren und Damen mit Vorrunden-Cupspielen

An diesem Wochenende bestreiten bei den Herren wie bei den Damen die Teams des FC Appenzell die ersten Cup-Vorrundenspiele. Die 3. Liga-Herren empfangen heute um 18.00 Uhr auf der Wühre die gute 2. Liga Mannschaft von Bronschofen und die 2. Liga Damen des FCA spielen morgen Sonntag um 10.00 Uhr beim Viertligisten in Eschlikon.

 

Auf Grund der Resultate in der Rückrunde der letzten Saison müssen die FCA Herren davon ausgehen, dass sie mit Bronschofen eine „starke“ 2. Ligamannschaft erwartet und sie richtig gefordert werden. Die Mannschaft ist aber bereit, diese grosse Herausforderung anzunehmen und wird versuchen, das Spiel möglichst lange offen zu halten und die sich wohl wenigen bietenden Chancen kaltblütig auszunutzen. Dies soll mit einer kompakt agierenden Abwehr und schnellen Konterangriffen erreicht werden. Leider stehen dafür Trainer Patrik Lenzi acht abwesende Spieler nicht zur Verfügung und der Einsatz von fünf angeschlagenen Spielern ist fraglich. Der Trainingsbetrieb wurde Mitte Juli aufgenommen, wobei dieser zu Beginn vom neuen Trainer der Junioren A 1,Urs Dähler, geleitet wurde. Die Trainings wurden jeweils von acht bis 14 Spielern besucht. Zu den Vorbereitungsspielen gehörte unter anderem der Appenzeller Cup in Herisau, wo drei Partien à 30 Minuten ausgetragen werden konnten. Die Partien gegen das 2. Liga-Team von Herisau und gegen Speicher (3. Liga) gingen je mit 0:1 verloren, während Teufen 1:0 geschlagen werden konnte. Trotz einer etwas zusammengewürfelten Mannschaft war Patrik Lenzi mit dem Verlauf des Turniers zufrieden und würde es begrüssen, wenn es auch im kommenden Jahre durchgeführt würde. Am Donnerstag dieser Woche testete die 1. Mannschaft auch noch gegen Widnau 2 (4. Liga) und trennte sich 3:3 Remis. Dabei fiel der Junior A Raphael King durch eine gute Leistung auf und könnte zu weiteren Einsätzen in der 1. Mannschaft kommen.

 

Damen als Favoritinnen

Cupspiele haben immer ihre eigenen Gesetze. Trotzdem gelten die Innerrhoderinnen morgen Sonntag als klare Favoritinnen, werden aber die Thurgauerinnen (welche letzte Saison in der 4. Liga den dritten Rang belegten) bestimmt nicht unterschätzen. Die Appenzellerinnen haben ebenfalls früh im Juli mit den Vorbereitungen begonnen und in den Vorbereitungsspielen gegen starke Teams gespielt. Dabei ging das erste Spiel ersatzgeschwächt gegen das 1. Liga-Team St.Gallen-Staad 2 mit 2:10 verloren, während man Mittwoch gegen Gossau (ebenfalls aus der 1. Liga) nur mit 2:4 den Kürzeren zog. Dabei haben die Appenzellerinnen in der ersten Hälfte dominiert, aber ihre Chancen zu wenig genutzt. In den zweiten 45 Minuten liessen dann die Kräfte nach. Gestern Freitagabend haben dann die Innerrhoderinnen noch ein Turnier in Romanshorn absolviert. Trainer Juan Isler kann auf das gleiche Team wie letzte Saison zählen, wobei als wirkliche Verstärkung die Puschlaverin Barbara Dorsa vom FC Bühler dazu gekommen ist.