Infos

News

09. Juni 2018

FCA Herren 3. Liga und Damen: Saison mit Sieg abschliessen

Sowohl die 3. Liga-Fussballer des FC Appenzell wie auch die Damen tragen ihre letz-ten Saisonspiele morgen Sonntag um 16.00 Uhr aus. Die Herren möchte in Triesen-berg eine verhältnismässig gute Saison mit einem Sieg abschliessen wie auch die Damen eine sehr gute Spielzeit auf der Wühre gegen Ems. Dabei wird es wohl für die FCA Frauen leichter werden als für die Herren.

 

Triesenberg ist nämlich mit 23 von möglichen 30 Punkten und dem jetzt vierten Rang die erfolgreichste Mannschaft der Rückrunde (3:3 gegen Rebstein nach 3:0-Führung, 3:3 ge-gen Rheineck). Letzten Sonntag setzte es allerdings beim ebenfalls erstarkten Speicher (mit Ligaerhalt) mit einem 2:3 die erste Niederlage in der Rückrunde für die Liechtensteiner ab. Die Mannschaft von Trainer Thomas Beck zeigte in der zweiten Hälfte aber konstant gute Leistungen und man kann sich fragen, was möglich gewesen wäre, wenn die Mannschaft in der Vorrunde gegen Uznach, Rebstein und Balzers etwas mehr Glück gehabt hätte. Trotz «schmalem» Kader - es fehlen aus verschieden Gründen wiederum acht Stammspieler - werden die Innerrhoder nochmals alle Kräfte mobilisieren und die Saison mit einem Erfolg zu beenden. Das wird sicher nicht einfach, aber wenn es der Mannschaft gelingt, kompakt zu stehen, die Fehlerquote tief zu halten und die guten Offensivspieler von Triesenberg zu neutralisieren, dann ist sicher vieles möglich. Mit einem Sieg bleiben die Innerrhoder sicher auf dem fünften Platz, bei einem Unentschieden oder einer Niederlage könnten sie noch leicht zurückfallen. Sehr erfreulich ist, dass sie schon lange nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.

Die Gegnerinnen der Damen, Ems, liegt auf dem 4. Rang, 23 Punkte hinter Aufsteiger Ap-penzell. Zudem haben die Innerrhoderinnen mit Abstand am meisten Tore aller Equipen geschossen. Auch das Vorrundenspiel im Bündnerland konnten die Appenzellerinnen bei eisigen Temperaturen mit 4:1 erfolgreich gestalten. Morgen Sonntag wird es wohl um einiges heisser werden. Aber auch daran sind sich die Einheimischen gewohnt. Mit einem Sieg zum Ende der Saison wollen die Innerrhoderinnen die einzige Niederlage vom Vorsonntag beim FC Linth vergessen machen. Verzichten müssen sie allerdings weiterhin auf Spielführerin Tamara Müller, welche ihr Verletzung im Hinblick auf die neue Saison in der 1. Liga auskurieren möchte. Auch sonst könnte noch die eine oder andere Spielerin ausfallen.