Infos

News

28. September 2019

FCA Damen: Vorfreude auf Schaies Heimspiel - Herren 1: Auf Erfolgsstrasse finden

Nach langer Vorfreude ist für die Frauen des FC Appenzell das sonntägliche Spiel um 16.00 Uhr gegen den FC Wil das erste Mal auf Schaies. Die 3. Liga Herren werden versuchen ihre Leistung weiter zu steigern und die sich bietenden Chancen besser bzw. effizienter zu nutzen und so heute Samstag um 17.00 Uhr in Steinach auf die Erfolgsstrasse zu finden.

 

Die Damen wollen alles daran setzten, um mit einem positiven Resultat auf der neuen Sportanlage zu starten. Gegen die Wilerinnen, die auf diese Saison hin aufgestiegen sind, waren die Spiele in der 2. Liga schon nicht einfach und sehr hart umkämpft. Die St.Gallerinnen weisen wie die sechstplatzierten Innerrhoderinnen sieben Punkte auf und belegen momentan nach fünf Spielen den 7. Platz. Sie spielten wie Appenzell bereits zweimal gegen ein Team aus den Top drei und hatten auch sonst das ähnliche Programm. Der Start in die 2. Hälfte der Vorrunde wird für Appenzell extrem wichtig, wie auch richtungsweisend in der Tabelle sein. Daher wollen die Innerrhoderinnen gegen Wil von Beginn an zeigen, dass sie sich lieber mit der vorderen Tabellenhälfte befassen und die drei Punkte in Appenzell behalten wollen. Dazu braucht es jedoch eine disziplinierte Team-Leistung und eine tiefere Fehlerquote als in den letzten zwei Spielen. Auch auf Schaies - falls die Nässe dort zu gross ist, müsste die Partie auf den Kunstrasen Wühre verlegt werden - freuen sich die FCA Frauen über zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

 

Fairste 3. Liga-Mannschaft der Ostschweiz

Zu Beginn des Spiels am letzten Samstag war die Freude bei den 3. Liga Herren des FC Appenzell gross, als der Vizepräsident des Ostschweizerischen Fussballverbandes, Martin Stadler aus Bazenheid, der 1. Mannschaft des FC Appenzell zum 1. Rang im Fairplay Wettbewerb aller Ostschweizer 3. Liga Equipen der letzten Saison 2018/2019 gratulieren konnte. Dies mit beachtlichem Vorsprung auf das zweitklassierte Romanshorn. Nebst einer Urkunde brachte er tausend Franken mit. Für diese Saison können sich die 3. Liga Herren damit allerdings "keine Punkte kaufen", sondern müssen diese auf dem grünen Rasen holen. In Steinach erwartet sie auf dem Sportplatz Bleiche eine starke und unberechenbare Mannschaft die mit acht Punkten erfolgreich in die Meisterschaft gestartet ist und auf dem vierten Rang liegt. Ziel der St.Galler ist es, sich nach dem Abstieg aus der 2. Liga, einem Trainerwechsel und grossen Kaderveränderungen in der 3. Liga erstmals zu stabilisieren und eine sorgenfreie Saison zu spielen. Die Appenzeller wollen sich natürlich möglichst rasch vom zehnten Rang entfernen und die Tabellensituation verbessern. Das Kader für das heutige Spiel wurde erst nach dem Training am Freitagabend bestimmt. Auch wenn in Steinach wichtige Spieler wie Andrej Hörler, Florian Dörig, Lorenz Keller, Raphael King wie auch Raphael Koch (der nach einer Operation frühestens im kommenden Frühjahr wieder mitwirken kann) fehlen, ist das Kader genug gross, eine schlagkräftige Mannschaft zu stellen.