Infos

News

12. September 2020

FCA Damen: Mit eher schmalem Kader gegen starke Tessinerinnen

Mit dem SC Balerna empfangen die 1. Liga-Damen des FC Appenzell - nach erfolgreichem Cup-Abenteuer, in dem sie anfangs Oktober für die zweite Runde zum Zweitligisten Renens (VD) reisen - morgen Sonntag um 16.00 Uhr auf der Sportanlage Schaies ein sehr starkes Team. Konnten doch die Tessinerinnen in der letzten Saison in der Vorrunde in zehn Spielen das Maximum von 30 Punkten holen. Ebenso ist den Innerrhoderinnen aus den letzten Spielen gegen Balerna bekannt, dass die heutigen Gäste eine sehr robustes und körperlich spielendes Team sind, das nicht zimperlich ist. In dieser Saison trafen die Tessinerinnen wie Appenzell auch auf Südost Zürich und siegten mit 5:0 (Appenzell gewann dort mit 9:2). Dann musste sich aber Balerna dem ambitionierten Winterthur mit 1:2 geschlagen geben.

 

Bei Appenzell ist das Lazarett in dieser Woche eher grösser geworden und so müssen die Innerrhoderinnen umso mehr schauen, dass sie von Anfang an eine disziplinierte, kämpferische Teamleistung abrufen können. Es soll ab der 1. Minute den Gästen möglichst wenig Platz gelassen werden, ihr Spiel aufzuziehen. Wenn sich die Appenzellerinnen nicht verstecken und ihre Chancen, die sicher auch kommen werden, noch etwas besser nutzen, ist es absolut möglich, dass sie sich nach diesem Wochenende weiterhin in der vorderen Hälfte der Tabelle befinden. Im Moment liegen sie nämlich punktgleich mit zwei folgenden Teams auf Rang zwei. Allerdings sind erst zwei Runden gespielt.