Infos

News

01. September 2020

FCA Ca Pro-Junioren weiterhin top

Die Junioren Ca Pro des FC Appenzell konnten auch die dritte Partie in Folge erfolg-reich gestalten. Dafür gingen die Junioren B, die Senioren und die Mannschaft 3b leer aus.

 

Trotz strömendem Regen erschienen zahlreiche Zuschauer zum Heimspiel der Ca-Junioren gegen Herisau. Auf dem nicht leicht bespielbaren Kunstrasen entwickelte sich ein Kampfspiel, so dass nicht viele saubere Kombinationen möglich waren. Ein Freistoss der Einheimischen aus etwa 30 Meter klatschte noch an den Pfosten. Nach einem Pressing der Gäste holte sich Mahir Nukic den Ball im Mittelfeld, dribbelte zwei Gegner aus und spielte in der Strafraummitte Joel Koch an, der das 1:0 Pausenresultat erzielte. In der zweiten Hälfte verstärkten die Herisauer ihre Bemühen, und so mussten die Innerrhoder auch verletzungsbedingt auf Kontertaktik umstellen. Mahir Nukic wurde beim Klärungsversuch nach einem Eckball am Fuss getroffen, was der Unparteiische als Foul bewertete und auf den Elfmeterpunkt zeigte. Den Penalty verwandelte der Gefoulte selbst sicher zum 2:0. Nach einem Konter über die linke Seite tankte sich Mahir Nukic durch, bediente auf dem zweiten Pfosten den heranstürmenden Liam Manser, der das 3:0 erzielte. In der Nachspielzeit konnten die Gäste einen Fehler des Heimteams ausnutzen, und zum 3:1 Endresultat verkürzen. Mit drei Siegen mit 18 Toren liegen die Innerrhoder ganz an der Spitze der Tabelle.

 

Gegner das Wasser nicht gereicht

Auch am Sonntag regnete als die Junioren B Pro mit Wittenbach im zweiten Spiel das zweitplatzierte Wittenbach der letzten Vorjahres-Herbstrunde empfingen. In den ersten 25 Minuten entwickelte sich eine Partie mit sehr guten Spielzügen aber wenigen Torchancen auf beiden Seiten. In der 30. und 35. Minute kassierten aber die Innerrhoder das 0:1 und 0:2. Kurz vor der Pause verkürzte Appenzell durch einen Freistoss zum 1:2. Trotz viel Wille und einer numerischen Überzahl während zehn Minuten gelang es Appenzell nicht, den Ausgleich zu erzielen. Auch durch wegen dem grossen Kader des FCA bedingten Auswechslungen gerieten die Innerrhoder 1:3 in Rückstand. In den letzten zehn Minuten folgte durch einen Penalty gar noch das 1:4. In Unterzahl konnte die Heimmannschaft dem Gegner das Wasser nicht mehr reichen.

 

Nach Führung noch verloren

Nach der Niederlage im Cup wollten sich die Senioren wieder auf die Meisterschaft konzentrieren und in Rüthi den guten Lauf weiterführen. Appenzell erwischte auf einem tiefen Platz den besseren Start und war in den ersten Minuten überlegen. Nach 11 Minuten sprintete Tobias Büchler zur Grundlinie, passte zu Captain Simon Hörler zurück, und dieser verwertete zum 1:0 für Appenzell ins linke Eck. Nach einer weiteren guten Chance mit einem Pfostenschuss durch Simon Hörler kehrte die Überlegenheit zur Heimmannschaft und Appenzell kam vermehrt in der Defensive in Bedrängnis. Nach 32 Minuten glich die Heimmannschaft durch einen „Loop“ aus. Die FCA Senioren mussten durch diverse Verletzungen vermehrt auswechseln und erwischten einen schlechten Abend. In der zweiten Halbzeit schoss Rüthi das verdiente 2:1. Appenzell hatte noch vereinzelte Chancen, konnte aber zu wenig aus seinem eigentlichen Können umsetzen. Aktuell liegen die Innerrhoder in der Tabelle mit vier Zählern in drei Spielen auf Platz vier. Das nächste Spiel folgt am Freitag zuhause um 20.30 Uhr auf Schaies gegen Widnau. Die Rheintaler liegen mit einem Sieg und zwei Niederlagen auf Rang sieben.

 

Gute Leistung nicht belohnt

Appenzell 3b musste sein erstes Heimspiel gegen Rorschach-Goldach 3b wegen Regens auf dem Kunstrasen Wühre austragen. Bereits in der 5. Minute hatte man Pech als sich Captain Candido Castro am Knie verletzte und nicht mehr mittun konnte. In der ersten Viertelstunde konnten die Appenzeller mit dem spielstarken Gegner gut mithalten. Nach 15 Minuten fiel nach einer kurzen Unachtsamkeit im Mittelfeld das 0:1. Fünf Minuten nach diesem Tor musste auch noch der Torhüter der Appenzeller Joao Ferreira Pinto mit einer ausgekugelten Schulter raus, worauf Andreas Peralta Marques sich ins Gehäuse stellte. Trotz dieser nicht optimal verlaufenden Startphase konnten die Platzherren in der 23.Minute durch einen schnellen Angriff über Silas Bechtiger zum 1:1 ausgleichen. Durch eine starke Leistung in der Abwehr konnte man hinten dicht machen. Und vorne sorgten die schnellen Aussenläufern Flo Imeri und Silas Bechtiger immer wieder für Gefahr. Es war ein offener Schlagabtausch mit kleineren, aber nicht zwingenden Chance auf beiden Seiten. Dann kassierten die Innerrhoder in der 54. Minute das 1:2. Die Appenzeller kämpften aber bis am Schluss, denn es war mindestens ein Punktgewinn möglich. Die starke kämpferische Leistung, allen voran von Ersatz-Captain Christian Jörg, Toni de Sousa Claro in der Defensive und auch der gesamten Offensive, wurde einige Minuten vor Schluss durch einen schnellen langen Ball auf Silas Bechtiger mit dem viel umjubelten 2:2 belohnt. Die Partie war allerdings noch nicht fertig, denn mit einem letzten langen Ball hinter die Abwehr konnte Rorschach-Goldach noch den dritten Treffer erzielen und den Match für sich entscheiden. Appenzell konnte nicht mehr reagieren, denn es reichte nur noch zum Wiederanspiel. Schade für die sehr starke Leistung der Appenzeller Mannen.