Infos

News

06. Oktober 2018

FCA Appenzell 3. Liga und Damen 1. Liga mit Appenzeller Derbys

Die 1. Mannschaft des FC Appenzell empfängt morgen Sonntag um 16.00 Uhr auf dem Sportplatz Wühre Speicher und die Damen treten um 11.00 Uhr in Bühler zum Derby an.

 

Weil jeweils am Samstag zu wenig Schiedsrichter zur Verfügung stehen, muss die Partie der 3. Liga-Mannschaft auf Geheiss des Verbandes am Sonntag gespielt werden. Speicher (Rang sechs mit neun Zählern) verfügt über eine starke Mannschaft und hat bereits drei Siege eingefahren. Speicher ist die einzige Mannschaft die den Tabellenführer Teufen im ersten Heimspiel geschlagen hat. Zudem wurden auch Sevelen und Heiden souverän bezwungen. Am letzten Samstag wurde allerdings den Ausserrhodern bei der 1:7 Heimniederlage gegen ein starkes Reineck eine Lektion erteilt. Umso mehr möchte wohl Speicher morgen Sonntag nach Teufen und Heiden auch das dritte Kantonsderby gewinnen und das Polster gegen die Abstiegszone vergrössern. Die Mannschaft um das Trainertrio Christian Huber, Markus Bänziger und Patrick Forrer verfügt über eine starke Offensivabteilung. Marcel und Fabian Mazenauer sowie Joel Schmid sind für 12 von 15 geschossenen Toren verantwortlich. Auch Appenzell (Platz acht mit sechs Punkten) möchte sein drittes Heimspiel mit viel Kampf-, Lauf- und Einsatzbereitschaft unbedingt gewinnen und in der Tabelle einen Schritt nach vorne vollziehen. Allerdings sind mit Mike Ulmann, Raphael King, Christian Sutter und Marco Inauen einige Spieler abwesend oder verletzt. Torhüter Michael Räss kommt vermutlich bei den A-Junioren zum Einsatz und der Einsatz von Simon Baumann ist fraglich.

 

Für die Damen kommt es in der Meisterschaft wieder einmal zu einem Derby gegen den FC Bühler auf Platz zehn. Darüber ist die Freude gross, denn die Ausserrhoderinnen können sich schon längere Zeit in der 1. Liga behaupten, während die neuntplatzierten Innerrhoderinnen erst mal in diese Liga kommen mussten. Obwohl Appenzell im Cup noch mit 5:2 gewinnen konnte, ist es gegen die Ausserrhoderinnen auf ihrem heimischen Kunstrasen nie einfach zu spielen und sie brauchen die Punkte genauso wie Appenzell. Um auf der Göbsimühle zu punkten, müssen die Innerrhoderinnen an die Leistung des letzten Spieltages anknüpfen und die kleinen Fehler minimieren. Da es seit längerer Zeit ein Auswärtsspiel mit kurzer Anfahrt ist, würde sich Appenzell bei diesem wichtigen Spiel über zahlreiche Unterstützung freuen.