Infos

News

15. Oktober 2018

FCA 3. Liga: Mit ausgezeichneter Moral zum verdienten Punktgewinn

Innerrhoder holten sich in den Schlussminuten mit einem 2:2 in Diepoldsau einen Zähler

Weil Mannschaft und Trainer nie aufgaben, holte sich die 3. Liga-Mannschaft des FC Appenzell mit einem 2:2 beim besser klassierten Diepoldsau-Schmitter nach einem 0:2 Rückstand noch einen verdienten Punkt und festigte ihre Position im Mittelfeld der Tabelle.

 

Die Equipe aus Appenzell war von Beginn weg die spielbestimmende Mannschaft und kam zu einigen guten Torchancen. Ein Manko war, dass die herausgespielten Möglichkeiten, insbesondere Flanken von den Aussenseiten, keine Abnehmer im Strafraum fanden bzw. die Abschlüsse zu wenig schnell gesucht wurden oder zu unpräzise waren. Die Mannschaft gefiel in der ersten Halbzeit mit vier bis fünf schönen Spielzügen über die Seite. Appenzell hatte das Spiel und den Gegner mehrheitlich im Griff. Die Heimmannschaft hatte wenig Ballbesitz und nur wenige Torchancen. In den letzten fünf Spielminuten vor Halbzeit glitt dann der Mannschaft aus Appenzell das Spiel aus der Hand, und durch individuelle Fehler musste sie zwei unnötige Gegentreffer hinnehmen. Diepoldsau zeigte sich sehr effizient. In der zweiten Halbzeit fanden die Rheintaler besser ins Spiel und hatten die Partie lange Zeit unter Kontrolle. Die Innerrhoder spielten zu hektisch, die Bälle gingen zu schnell verloren und die Mannschaft konnte sich nur wenig zählbare Chancen erspielen. Mit der Umstellung auf die 3er-Kette und dem höheren Risiko kam Diepoldsau zu einzelnen guten Möglichkeiten, die jedoch vergeben wurden. Mit unermüdlichem Einsatz versuchte die Mannschaft des FC Appenzell bis zum Schluss alles und belohnte die kämpferisch gute Leistung noch mit zwei Toren in den letzten Minuten.

 

Rückstand nach vergebenen Chancen

Zur ersten von drei sehr guten Möglichkeiten in der ersten Halbzeit kam Appenzell in der 9. Minute. Dies als sich Rafael Koch mit viel Einsatz gegen einen Abwehrspieler durchsetzen konnte, das Tor aber knapp verfehlte. Nach gut 30 Minuten spielte Claudio Streule Rafael Koch steil an, welcher aber wenig am linken Pfosten vorbeizielte. Dann schnappte der einheimische Torhüter Lorenz Keller bei einer weiten Vorlage den Ball weg. In der 38. Minute gelangte nach einem eigentlich bereits abgewehrten Angriff der Innerrhoder der Ball zu Jonas Signer, der seinen Abschluss von einem Verteidiger knapp vor der Linie abgewehrt sah. In der 41. Minute musste Gästetorwart Lukas D'Olif bei einem hervorragend über die Latte abgewehrten Schuss aus rund 20 Meter erstmals ernsthaft eingreifen. Den nachfolgenden Eckball brachten aber die Appenzeller nicht weg und aus kurzer Distanz fiel durch Arlind Avdiji der Führungstreffer für Diepoldsau. In der 45. Minute kam es für die Gäste noch schlimmer. Bei einem Gegenstoss der Platzherren kam es zu einem Steilpass auf die rechte Seite, von wo Mehmet Bakan mit einem coolen Heber das 2:0 für Diepoldsau erzielte.

 

Nicht aufgegeben

Nach dem Pausentee verzeichneten die Diepoldsauer mehr Spielanteile. Die Gäste produzierten auch mehr Fehlpässe als in der ersten Hälfte. Bereits in der 48. Minute kamen Lukas D'Olif und die Gästeabwehr unter Beschuss, konnten aber erfolgreich abwehren. Eine gefährliche Hereingabe der Einheimischen konnte in Corner gelenkt werden. Nach einer knappen Stunde kam es auch auf der anderen Seite durch einen sehr guten Schuss aus 30 Meter von Claudio Streule zu einem Eckball. Nach einer schönen Kombination von Sokol Shabani zu Jonas Signer und zu Rafael Koch segelte der Kopfball über das Gehäuse. Dann klärte Lukas D'Olif herauslaufend. Motiviert durch Trainer Patrik Lenzi lancierten die Gäste ihre Schlussoffensive. Bei einem Gästeangriff über mehrere Stationen zielte Jonas Signer daneben und in der 81. Minute sah der eingewechselte Marco Räss einen Schuss abgewehrt. In der 85. Minute verwertete dann der ebenfalls eingewechselte Mike Ulmann eine weite und präzise getretene Freistossflanke von Michael Büchler mit einem wuchtigen Kopfball zum Anschlusstreffer. In der 90. Minute brachte ein weiterer Kopfball von Rafael Koch vorerst keinen weiteren Erfolg. Auf der anderen Seite verhinderte der Gästetorwart mit einer ausgezeichneten Abwehr die Entscheidung. Praktisch im Gegenzug konnte sich nach einer Hereingabe durch Marco Räss von links Rafael Koch nach einem vom Torhüter zuerst abgewehrten Ball durchsetzen und zum 2:2 einschiessen.

 

Die siebtrangierten Innerrhoder empfangen am kommenden Samstag Tabellennachbar Dardania St.Gallen.

 

Appenzell spielte mit: Lukas D'Olif; Roger Fässler (ab 77.Min. Mike Ulmann), Andrej Hörler, Raphael Breu (ab 68.Min. Marco Jurkic), Lorenz Keller (ab 77. Min. Marco Räss), Sokol Shabani, Simon Baumann (ab 56. Min. Michael Dörig), Claudio Streule, Jonas Signer, Michael Büchler, Rafael Koch (ab 94. Min. Lorenz Keller).