Infos

News

20. Oktober 2018

FCA: 3. Liga-Herren wollen zuhause Punkte - Damen hoffen auf Überraschung

Obwohl Dardania St.Gallen zu Beginn der Saison zu den Aufstiegsfavoriten zählte, rechnen sich die Innerrhoder 3. Liga-Fussballer des FC Appenzell nach den bisherigen Resultaten heute Samstag um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz Wühre recht gute Chancen auf einen Sieg aus. Die 1. Liga-Damen hoffen morgen Sonntag um 15.30 Uhr auf dem Sportplatz Bützel in Buchen-Staad beim zweitplatzierten St.Gallen-Staad 2 auf eine positive Überraschung.

 

Im Vorfeld der Meisterschaft gehörte Dardania St.Gallen zu den Aufstiegskandidaten, weil es durch diverse Spieler gezielt verstärkt wurde, damit der Aufstieg in Angriff genommen werden könnte. Trotz den Verstärkungen konnten sich die heutigen Gäste in den bisherigen Meisterschaftsspielen nur bedingt durchsetzen. Nach acht Spielen stehen vier Siege gegen Rorschach, Speicher, Heiden und Sevelen und vier Niederlagen gegen Rheineck, Diepoldsau, Rüthi und Teufen und der 5. Rang zu Buche. Trotzdem erwartet den FC Appenzell eine spielerisch starke Mannschaft mit diversen guten Einzelspielern, die wohl die letzte Chance packen möchte, um den Anschluss an die vorderen Tabellenränge nicht ganz aus den Augen zu verlieren. Die Innerrhoder möchten in ihrem zweitletzten Heimspiel in diesem Herbst einen weiteren Sieg landen. Damit dieses Unterfangen gelingt, muss jeder einzelne Spieler eine Topleistung bringen. Es wird wichtig sein, dass die Einheimischen den Gegner nicht «spielen» lassen und dass sich die ihnen bietenden Chancen eiskalt ausnutzen werden. Die acht rangierten Appenzeller - mit drei Punkten weniger als Dardania - konnten sich ja im Verlauf der bisherigen Meisterschaft steigen und hoffen, dass dies auch mit Unterstützung der Zuschauer anhält. Von den bisherigen Stammspielern werden Raffael King, Michael Dörig und Christian Sutter fehlen. Einsätze von Michael Räss (Fussprellung/ Verstauchung) und Raphael Breu (Zerrung) sind fraglich.

 

Morgen Sonntag geht es für die Damen nach der Spielpause vom letzten Wochenende wieder weiter in der 1. Liga Meisterschaft. Mit dem zweitplatzierten St. Gallen-Staad 2 kommt gleich ein grosser Brocken auf die Appenzellerinnen zu. Dies kann jedoch auch ein Vorteil für die Innerrhoderinnen sein, da kaum jemand damit rechnet, dass sie in diesem Spiel Punkte holen und sie nichts zu verlieren haben. Die Appenzellerinnen werden sicher alles daran setzen, nicht ohne Zähler nachhause zu kommen. Schliesslich weiss man ja nie was alles passieren kann. Dies zeige am letzten Wochenende auch Bühler, als es die St.Gallerinnen mit 2:1 schlug und noch eine Woche früher war ja Appenzell gegen Bühler nicht das schlechtere Team. Morgen Sonntag müssen die Innerrhoderinnen weiterhin auf die verletzte Tamara Müller verzichten und neu auch auf Vanessa Keel (Ausland Aufenthalt). Weiter fraglich sind Fabienne Weissinger und Larissa Mazenauer.