Infos

News

04. Mai 2019

FCA 1. Mannschaft freut sich auf Derby - Damen wollen "Sack zumachen"

Die 3. Liga-Mannschaft des FC Appenzell empfängt heute Samstag um 19.15 Uhr nach dem "Flingschten Innerrhoder" auf der Wühre mit Freude den FC Teufen und die Damen wollen sich heute um 19.00 Uhr beim FC Thusis-Cazis den definitiven 1. Liga Erhalt sichern.

 

Obwohl der FC Teufen die "wichtigen" Spiele gegen die direkten Aufstiegskandidaten Rüthi und Rheineck verloren hat, gehört die Mannschaft von Trainer Marco Pola mit Rang vier weiterhin zu den vier Topmannschaften der Gruppe und darf noch auf Ausrutscher der direkten Aufstiegskonkurrenten hoffen. Die Equipe zeigt einen schnellen und erfrischenden Offensivfussball und hat nicht umsonst hinter Triesenberg (Rang drei) am zweitmeisten Tore erzielt. Mit Lukas Kern spielt der Führende der Torschützenliste in den Reihen der Ausserrhoder. In der letzten Runde wurde zu Hause ein starkes Speicher verdient mit 4:2 bezwungen. In der Vorrunde liess Teufen dem FCA keine Chance und gewann das Spiel mit 6:3. Der FC Teufen steigt heute als Favorit in das zweite Appenzeller Derby in der Rückrunde. Trotzdem wollen natürlich die Innerrhoder dagegen halten. Für den FCA ist es wichtig, dass die Mannschaft die klare und deutliche Niederlage gegen Rheineck aus den Köpfen bringt und die richtigen Lehren aus diesem Spiel zieht. Gegen Teufen müssen alle Spieler vor allem defensiv eine Topleistung bringen und versuchen in der Offensive schneller und zielstrebiger zu agieren. Obwohl das definitive Kader erst nach dem gestrigen Training festgelegt wurde, ist jetzt schon klar, dass Michael Büchler (RS), Fabian Koller und Mike Ulmann (beide Rekonvaleszent) sowie Martin Prekop fehlen werden. Wegen einem Hexenschuss ist der Einsatz von Marko Jurkic fraglich.

 

"Wollen heute Abend “Den Sack“ zumachen und uns den Ligaerhalt sichern", verspricht Damen-Trainer Juan Isler vor dem Spiel auf dem Platz St.Martin in Cazis. Mit dem FC Thusis-Cazis treffen die Innerrhoderinnen auf keinen einfachen Gegner. Fünf Runden vor Schluss liegen die Bündnerinnen mit 12 Punkten auf dem ersten Abstiegsplatz, während der viertrangierte FC Appenzell 23 Zähler aufweisst. Bei einem heutigen Sieg - es wäre der sechste in Folge - würden die Appenzellerinnen definitiv nächste Saison weiterhin in der 1. Liga spielen. Aber eben: Die Bündnerinnen ihrerseits sind auf die Punkte dringend angewiesen, wollen sie nicht nach zwei Jahren in der 1. nicht wieder in die 2. Liga absteigen. Die Innerrhoderinnen wollen an die Leistungen der letzten Spielen anknüpfen und auch in Cazis eine geschlossene Teamleistung liefern und von Anfang an zeigen, dass sie nicht ohne Zähler nach Hause fahren wollen.