Infos

News

29. Oktober 2018

Ein absolut verdienter Sieg der FCA 3. Liga-Männer

Innerrhoder gewinnen in Heiden bei nasskaltem Wetter mit 5:3 (4:1)

Die 3. Liga-Fussballer des FC Appenzell lagen in Heiden bei nasskalten Bedingungen und schwerem Terrain schon zur Pause mit drei Treffern vorne. Und nach gut 90 Minuten siegten die Innerrhoder klar und verdient mit 5:3 (4:1) und verteidigten damit Rang fünf.

 

Der einzige Vorwurf den sich die Gäste machen müssen, ist die Chancenauswertung. Ohne mehrere Stammspieler hätte man bereits in der ersten Halbzeit mehr Treffer erzielen sollen, und auch in Halbzeit zwei wurden mehrere klare Torchancen nicht verwertet. Gegen eine andere Mannschaft könnte sich dies rächen. Der läuferische und kämpferische Einsatz war aber ausgezeichnet und auch die Leistung von Raphael King und Michael Büchler im zentralen Mittelfeld beeindruckend. Schade, dass der Schiedsrichter bei einigen Entscheiden falsch lag. Trotzdem gewann aber die bessere Mannschaft.

 

Frühe Führung

Nach sieben Minuten wurde Jonas Singer von Claudio Streule auf der linken Seite angespielt und erzielte mit einem Schuss ins rechte Eck das 1:0 für Appenzell. Sechs Zeigerumdrehungen später wurde ein weiterer Treffer von Jonas Signer annulliert. Die Gäste hatten nach wie vor mehr vom Spiel. Nach dem Claudio Streule daneben zielte, brachte auf der anderen Seite ein Heidener Spieler in aussichtsreicher Position den Ball nicht unter Kontrolle. In der 21. Minute konnte Claudio Streule ein Zuspiel vor dem herauslaufenden Torhüter erreichen, diesen ausspielen und zum 2:0 einschiessen. Dann brachten Versuche von Michael Büchler und Raffael Koch keinen Erfolg. Eine Minute vor Ablauf der ersten halben Stunde erzielte mit einem wuchtigen Freistoss aus 21 Meter ins linke Kreuz Denis Bekteshi den Anschlusstreffer für Heiden. Fünf Minuten später gelangte ein Prellball zwischen David Köppel und einem Ausserrhoder Spieler zu Rafael Koch, welcher mit einem Schuss ins linke Eck Appenzell mit 3:1 in Führung brachte. Nach einer schönen Kombination zwischen Claudio Streule, Jonas Signer und Rafael Koch konnte der einheimische Torhüter erfolgreich intervenieren. Noch vor Ablauf der ersten 45 Minuten wurde Andrej Hörler von einem Fuss am Kopf getroffen und musste sich später die Wunde bei seinem Onkel nähen lassen.

 

Vorsprung gut verwaltet

Nach Wiederbeginn schoss Claudio Streule aus kurzer Distanz den Torhüter an und ein David Köppel-Schuss prallte ab. Vor dem anderen Tor schoss ein Einheimischer Mario Breitenmoser an und Torhüter Michael Räss rettete etwas später zur Ecke. Dann übersah der Unparteiische ein klares Foul an Claudio Streule und Christian Sutter scheiterte bei einem Versuch. In der 73. Minute wertete der Ref eine wohl korrekte Intervention von Mario Breitenmoser im eigenen Strafraum als Foul und die Platzherren kamen durch Penalty von Nico Boller auf 4:2 heran. Auf der gegenüberliegenden Seite scheiterte Jonas Signer am einheimischen Hüter. Fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit bediente der eingewechselte Michael Dörig Jonas Signer welcher im gegnerischen Strafraum gefoult wurde. Der Gefoulte selber verwandelte den Elfer via Torhüter zum 5:2. Weitere Abschlüsse von Michael Dörig und Rafael Koch hielt der einheimische Keeper. In der 94. Minute kamen die Ausserrhoder durch Denis Bektesi noch auf 5:3 heran und einen Freistoss lenkte Michael Räss ab. Dann war nach längerer Nachspielzeit Schluss und alle Akteure konnten sich unter die wärmende Douche begeben und bei teilweise Schneefall die Heimreise antreten.

 

Jetzt gilt es nächsten Samstag zuhause das letzte Spiel vor der Winterpause gegen Sevelen zu gewinnen, damit Appenzell den 5.Rang festigen kann.

 

Appenzell spielte mit: Michael Räss; Mike Ulmann, Andrej Hörler (ab 43 Min. Roger Fässler), Lorenz Keller (ab 93. Min. Jonas Signer), Mario Breitenmoser, Michael Büchler, Raphael King, David Köppel (ab 78. Min. Michael Dörig), Jonas Signer (ab 86.Min.Rafael Koch), Claudio Streule (ab 63. Min. Marko Jurkic), Rafael Koch (ab 50. Min. Christian Sutter).