Infos

News

09. September 2019

Dieses Mal nur ein Zähler für FCA Damen

Die 1. Liga-Teams von Altstetten (ZH) und Appenzell trennten sich 3:3 (2:2) Remis

Die bisherigen Resultate der 1. Liga-Damen des FC Appenzell waren so gut, dass die Innerrhoderinnen mit nur einem Punkte gegen ein in der Tabelle weiter hinten klassiertes Team nicht mehr ganz zufrieden sind. Am Sonntagnachmittag holten sich die Appenzellerinnen bei Altstetten (ZH) mit einem 3:3 (2:2) Unentschieden "nur" noch einen Zähler.

 

Die Innerrhoderinnen konnten bei weitem nicht an die Leistung vom letzten Spiel anknüpfen. Sie standen wieder viel zu weit weg von den Gegnerinnen und mussten so mehrheitlich hinterher laufen. Kurz vor Schluss mussten sie noch froh sein, dass sie überhaupt einen Punkt mit nach Hause nehmen durften. In der Tabelle liegen sie aber immer noch auf dem guten 5. Rang.

 

Gleichauf zur Halbzeit

Bereits in der 9. Minute führte ein Eckball zur Führung der Zürcherinnen und 120 Sekunden später konnte Torhüter Anna Frei ihr Können bei einem Freistoss unter Beweis stellen. Als sich Chiara Lardelli durchkämpfte hielt auch die einheimische Keeperin. In der 16.Minute konnte nach einem Seitenwechsel von Elisabeth Inauen zu Melissa Schenkt und weiter zu Nadine Fässler Letztere aus spitzem Winkel zum 1:1 einschiessen. Nach 24 Minuten lagen dann aber die Innerrhoderinnen wieder mit 1:2 im Rückstand. Eine Zürcher Spielerin lief durch und Vanessa Keel konnte sich nicht mehr am erfolgreichen Torschuss hindern. Nach einem Wirrwarr in der Appenzeller Verteidigung resultierte eine erneute Torchance von Altstetten, doch Anna Frei konnte abwehren. Nach einem durch Melissa Schenk herausgespielten Eckball, verfehlte Adriana Hörler das Gehäuse knapp. Nach einem heftigen Zusammenstoss von Salome Rohner und Fabienne Weissinger musste sich Erstgenannte angeschlagen ersetzen lassen. In der 41. Minute köpfelte eine einheimische Spielerin Larissa Mazenauer den Ball vor ihre Füsse und diese schoss souverän zum 2:2 Halbzeitstand ein.

 

Führung der Gäste

Bei einem Gegenstoss der Altstettenerinnen wurde die Appenzeller Verteidigung stehen gelassen aber beim eins zu eins behielt die starke Gäste-Torwartin die Oberhand. In der 55. Minute passte Larissa Mazenauer zu Barbara Dorsa, welche eiskalt an der Torwartin vorbei zur 3:2 Führung der Gäste einschoss. Etwas später zielten Nadine Fässler und Barbara Dorsa am Tor vorbei und auch Fabienne Weissinger verfehlte den Ball knapp. Nach einem Zweikampf im Appenzeller Strafraum schob eine Zürcherin den Ball an Torhüterin Anna Frei, aber auch am Tor vorbei. In der 78. Minute führte dann aber ein knapp verwandelter Penalty doch noch zum 3:3 Ausgleich für Altstetten.

 

Am Bettagsamstag-Abend gehts für die Innerrhoderinnen bereits zum vierten Male in den Kanton Zürich und zwar nach Winterthur.

 

  Appenzell spielte mit: Anna Frei; Janica Fässler, Vanessa Keel (ab 82. Min. Nicole Ehinger), Elisabeth Inauen, Fabienne Weissinger; Adrian Hörler, Salome Rohner (ab 40.Min. Corinne Schiegg), Melissa Schenk (ab 34. Min. Larissa Mazenauer, ab 73. Min. Melissa Schenk), Chiara Lardelli; Nadine Fässler, Barbara Dorsa.