Infos

News

19. April 2017

Dieses Mal keine Punkte für FCA-Teams

Sowohl die 2. Mannschaft des FC Appenzell, die Junioren A der 1. Stkl., die Junioren C a Pro und die Junioren Da Elite gingen in ihren letzten Spielen leer aus.

 

Vergangenen Samstagabend reiste die 2. Mannschaft des FC Appenzell zum erstplatzierten FC Speicher. Aufgrund von Personalproblemen wurde kurzerhand Trainer Pius Huber als Torwart aufgestellt. Das Spiel startete denkbar schlecht für die Gäste, denn bereits nach zwei Minuten konnte ein weiter Ball von Speicher nicht verhindert werden, und das 1:0 für die Einheimischen war Tatsache. Kurz drauf hatten die Ausserrhoder gar die Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch in einer eins gegen eins Situation behielt Torhüter Pius Huber die Oberhand. Nach etwa 20 Minuten beruhigte sich das Spiel, und die meisten Szenen spielen sich zwischen den Strafräumen ab. Danach konnte sich die 2. Mannschaft einige Chancen herausspielen, was in der 22. Minute zum Ausgleich durch Roger Killer führte, der herrlich von Christian Knechtle bedient wurde und nur noch einschieben musste. Kurz vor der Halbzeit folgte die erneute Führung zum 2:1 der Einheimischen, die nach einem Flankenball von der linken Seite zum Torerfolg gelangten. Ehe der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff, scheiterte Thomas Dörig nach Vorarbeit von Marco Knechtle am hervorragend reagierenden Torwart des FC Speicher. Nach dem Wie-deranpfiff landete ein Schuss von Simon Hörler in der 48. Minute aus ca. 20 Metern am Querbalken. Wiederum konnte der FCA ein Chancenplus gegenüber dem Konkurrenten verzeichnen, und nach einer exzellenten Balleroberung von Arian Manser verfehlte Simon Hörler das Tor nur knapp. Nach 75 Minuten startete Speicher einen Konter, bei dem sich Appenzell nur mit einem Foul wehren konnte, das zu einem Strafstoss führte, der eiskalt zum 3:1 verwandelt wurde. Fünf Minuten später fiel nach einem Durcheinander im Strafraum der Gäste gar das 4:1. Daraufhin gelang dem FCA in der 90. Minute noch der späte Anschlusstreffer, der nach einem butterweichen getretenen Eckball von Sven Lenzi durch einen mustergültigen Kopfball von Christian Knechtle erzielt wurde. Der Treffer kam aber zu spät und das Spiel endete mit 4:2 für die Ausserrhoder.

 

Die Junioren A der 1. Stkl. konnten nur mit 13 Spielern zum FC Neckertal-Degersheim fahren. In der 3. Minute gingen aber die Gäste durch ein Tor von Lars Schneider nach Zuspiel von Stuart Heeb mit 1:0 in Führung. Nach etlichen Chancen und zwei Pfostenschüssen der Appenzeller kam es in der 40. Min. nach einem Handspiel im 16-er zum 1:1 Ausgleich. Nach der Pause ging es mit etlichen Möglichkeiten der Innerrhoder und viel mehr Spielanteilen weiter. In der 90. Min. gab es wieder einen streng gepfiffenen Penalty für die Platzherren, der den Untertoggenburgern zum 2:1 Sieg reichte.

 

In Herisau verschliefen die FCA Ca-Junioren die Anfangsphase und gerieten bereits nach zehn Minuten mit 0:2 in Rückstand. Noch vor der Pause hatten die Innerrhoder einige Chancen vergeben, und einen Penalty nicht genutzt, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach der Pause fand der Ball den Weg nach einem Freistoss ins Herisauer Tor, doch die unnötigen Ballverluste der Gäste im Mittelfeld wurden sofort bestraft, und Appenzell lag 1:4 zurück. Die Gäste konnten wieder reagieren und auf 2:4 verkürzen. Doch die defensive Leistung der Innerrhoder war in Herisau einfach desolat, und deshalb die 2:6 Niederlage auch absolut verdient.

 

Die Da-Mannschaft musste in der Elite-Klasse mit Uzwil-Henau gegen einen Gruppenfavoriten antreten. Das Spiel begann gut für die Appenzeller. Sie diktierten das Spielgeschehen und gingen auch in Führung. Die Uzwiler konnten keine ihrer guten Chancen verwerten. Sie scheiterten gar mit einem Penalty am Appenzeller Torhüter. Die zweiten 25 Minuten verlagerten sich die Spielanteile zusehends. Die Innerrhoder konnten zwar die Führung noch ausbauen, und die Uzwiler sündigten weiterhin mit vergebenen Chancen. Das Glück der Appenzeller war aber noch vor der Pause aufgebraucht, so dass Uzwil noch bis zur nächsten Pause ausgleichen konnte. Im letzten Drittel erzielten die Fürstenländer den Führungstreffer, den die Appenzeller noch einmal egalisieren konnten. Doch Uzwil legte noch einmal zwei Tore vor. Die Appenzeller gaben nicht auf, kamen wieder heran und konnten fast wieder ausgleichen. Im Gegenzug baute Uzwil die Führung weiter aus. Die Appenzeller erzielten zwar noch einen weiteren Treffer, mussten sich aber mit 5:7 geschlagen geben.