Infos

News

01. September 2021

2. Mannschaft des FC Appenzell kam nicht auf Touren

Die 4. Liga Equipe des FC Appenzell unterlag im Gründenmoos dem FC Rotmonten 1 klar mit 3:7 (0:2).

 

Bereits in der 3. Minute wurden die Appenzeller durch einen mustergültig ausgeführten Konter erwischt und starteten somit mit einer 0:1 Hypothek in das regnerische Sonntags-Spiel. Auch in den folgenden Minuten vermochten die Innerrhoder nicht zu überzeugen – sie liessen dem Gegner zu viel Platz und machten ihrerseits viele Fehler. Nach dem Fehlstart fing sich das „Zwä“ wieder und kam besser ins Spiel. In der 21. Minute konnte jedoch ein Rotmontner Stürmer allein auf Torhüter Walter Heeb laufen und erzielte aus dem Nichts das zweite Tor für die St.Galler. Das Spiel fand anschliessend meist im Mittelfeld ohne sehenswerte Chancen statt und war geprägt von Eigenfehlern im Aufbauspiel. Bis zum Pausenpfiff steigerten sich die Appenzeller kontinuierlich und hatten mehr vom Spiel, ohne allerdings Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen.

 

Wie bereits in der Vorwoche wollten die Appenzeller in der 2. Halbzeit den Turnaround schaffen, sahen sich jedoch in der 52. Minute nach einem verwerteten Abpraller bereits mit dem 0:3 Rückstand konfrontiert. Die Innerrhoder gaben nicht auf und kamen durch Christan Knechtle und Mohamed Omar Ali zu einer vielversprechenden Torchance, welche aber nicht verwertet werden konnte. Die St.Galler hingegen waren sehr effizient und nutzen ihre Möglichkeiten kompromisslos aus: Sie erhöhten innerhalb von sieben Minuten auf 5:0, womit das Spiel in der 70. Minute entschieden war. Infolge der klaren Ausgangslage schalteten die St. Galler einen Gang zurück und überliessen dem FC Appenzell das Spieldiktat. Die Appenzeller betrieben lediglich noch Resultatkosmetik – Dimitri Wyss setzte sich in der 80. Minute mit einer sehenswerten Einzelleistung zum ersten Tor der Innerrhoder durch. Doch nur vier Minuten später zappelte der Ball nach einem Eckball wieder im Tor der Gäste und Appenzell lag 1:6 zurück. In der 87. und 88. Minute erzielten Dimitri Wyss und Mohammed Omar Ali nach schönen Angriffsauslösungen von Sven Lenzi die Tore zwei und drei zum zwischenzeitlichen 3:6 aus Appenzeller-Sicht. Das letzte Tor der ereignisreichen Schlussminuten schossen dennoch die Einheimischen: Sie erwischten die hochstehenden Gäste durch schnelles Umschaltspiel zur 3:7 Niederlag des FC Appenzell.