be-fair
Events

be-tolerant Turniere

7. August 2010

Zum dritten Mal wird auf der Sportanlage Wühre ein be-tolerant Turnier im Rahmen von «be fair» durchgeführt. Dabei sollen es die Jungen wieder richten; sie stellen den Schiedsrichter auf dem Feld.

Ein Turnier als Vorbereitung und die Austragung in der Be Tolerant Form findet bei den Vereinen Anklang, die Zusagen kommen jeweils umgehend. Nur war es dieses Jahr schwieriger als sonst; der Turniertag fällt mitten in die Ferien. Grund für das frühe Datum ist der sehr frühe Meisterschaftsbeginn. Am 14. August heisst es schon wieder in die Hosen unter Wettkampfbedingungen. Für die Junioren ungewohnt ist, dass der Mann in schwarz (heute auch meist in Farbe) nicht auf dem Feld, sondern neben dem Feld steht. Auf dem Feld dirigiert ein Junior das Geschehen und sanktioniert die Aktionen der Spieler. Sie werden dazu an einem Schiedsrichterabend auf ihre nicht ganz einfache Aufgabe vorbereitet. Und sollte trotzdem mal etwas zu schwierig sein, kann der Jungschiedsrichter beim erfahrenen «Götti» an der Seite um Rat nachsuchen. Wie bereits bei den ersten beiden Austragungen dürfen die Verantwortlichen beim FC Appenzell auch dieses Jahr wieder auf bewährte Sponsoren zurückgreifen. Sie rüsten alle teilnehmenden Mannschaften mit «be fair» Leibchen aus und sorgen im Anschluss für die Verpflegung beim gemütlichen Zusammensein.

9. August 2009

Das 2. be-tolerant Turnier fand wie geplant am Sonntag 9. August statt. Um 11.00 stiegen die ersten Mannschaften in die Hosen. Die herrlichen Wetter- und Platzverhältnisse trugen zur guten Stimmung bei. Die Gästemannschaften aus Bütschwil, St. Otmar und Romanshorn (Team Bodensee) massen sich mit den Altersgenossen vom FC Appenzell. Ein toller Erfolg fand statt.

9. August 2008

Am Samstag, 9. August fand das erste be-tolerant Turnier des FC Appenzell unter be-fair statt. Man konnte auf dem Sportplatz Wühre den ganzen Nachmittag Juniorenfussball der regionalen Spitzenklasse bewundern. Gespielt wurde nicht mit den herkömmlichen Tenues. Dank der grosszügigen Unterstützung eines Sponsors durfte jede Mannschaft zu Beginn für alle Spieler ein einheitliches T-Shirt mit dem aufgedruckten „Be Fair“ Logo entgegen nehmen und am Ende des Turniersnachmittags auch behalten.